Natur- und Umweltschutz im Alpenverein © TVB Paznaun – Ischgl
Natur- und Umweltschutz im Alpenverein
Natur- und Umweltschutz im Alpenverein
Natur- und Umweltschutz im Alpenverein
Natur- und Umweltschutz im Alpenverein
Natur- und Umweltschutz im Alpenverein © Sektion Pfaffenhofen-Asch e.V.

Natur- und Umweltschutz im Alpenverein

Der DAV ist bereits seit 1984 als Naturschutzverband in Bayern anerkannt, seit 2005 auch auf Bundesebene und seit 2008 als Umweltorganisation in Österreich. Dem DAV ist damit die Beteiligungen an Anhörungsverfahren und die Abgabe naturschutzfachlicher Stellungnahmen ermöglicht. Es ist deshalb die Verpflichtung des DAV sich qualifiziert und mit Nachdruck für die Belange des Natur- und Umweltschutzes einzusetzen. Der DAV ist ein parteipolitisch unabhängiger Anwalt der Bergwelt. „Natur und Landschaft sind so zu schützen, dass ihr Erholungswert auf Dauer gesichert ist“.

Der Vorsitzende des Präsidialausschusses Natur und Umwelt vertritt im Präsidium, dem höchsten Entscheidungsgremium des DAV die Belange von Natur und Umwelt. Die Klettergebiete Deutschlands werden durch die Kommission "Klettern & Naturschutz" betreut.
Die Kommission "Skibergsteigen umweltfreundlich" begleitet das gleichnamige Projekt im DAV.

Weitere Initiativen des DAV zum Umweltschutz:
Das Umweltgütesiegel verleihen der DAV sowie auch ÖAV und AVS jährlich an ökologisch besonders vorbildliche Alpenvereinshütten. Hierfür müssen eine Reihe von Kriterien im Bereich Energieeffizienz und -versorgung, Abwasserklärung, Abfallvermeidung und -entsorgung erfüllt werden.

"So schmecken die Berge" fördert die Vermarktung und Verwendung regionaler Bergbauernprodukte auf DAV-Hütten und unterstützt damit die regionale Wirtschaft.

Bergsteigerbus - Öffentlich zum Großen Ahornboden
Auf Initiative des DAV, fährt im Sommer der "Bergsteigerbus" in Zusammenarbeit mit Naturpark Karwendel und DB Oberbayernbus vom Bahnhof Lenggries in die Eng. Neuartige Bushaltestellen mit naturkundlichen Informationen und hochwertigem Kartenmaterial zieren den Weg in die Eng. Die Projektpartner hoffen, mehr Bergsportlerinnen und Bergsportler zu einer klimafreundlichen Anreise zu motivieren.

Bergsteigerdörfer sind eine Initiative von fünf alpinen Verbänden: Österreichischer Alpenverein, Deutscher Alpenverein, Alpenverein Südtirol, Club Alpino Italiano und Alpenverein Slowenien. Die Orte in dem internationalen Netzwerk aus mittlerweile 28 Gemeinden sind vorbildhafte regionale Entwicklungskerne im nachhaltigen Alpintourismus mit einer entsprechenden Tradition. Sie garantieren ein hochwertiges Tourismusangebot für Bergsteiger und Bergwanderer, weisen eine exzellente Landschafts- und Umweltqualität auf und engagieren sich für die Bewahrung der örtlichen Kultur- und Naturwerte und sind damit ein klares Bekenntnis für eine nachhaltige Tourismusentwicklung.

Klimafonds
Ziel des Fonds ist die Einsparung von CO2 im Alpenverein. Sektionen können sich mit Klimaschutzideen für Fördergelder bewerben. Die Fördermittel speisen sich aus Spenden, zum Beispiel von Mitgliedern, und Beiträgen unserer Kooperationspartner Globetrotter und Lichtblick. Förderberechtigt sind alle Sektionen des DAV.

Aktion Schutzwald
Jedes Jahr veranstaltet der Deutsche Alpenverein freiwillige, einwöchige Arbeitseinsätze im alpinen Schutzwald - von Oberstaufen im Allgäu über Bad Tölz bis nach Berchtesgaden. Melden Sie sich an!

Umweltschutz in der Sektion Pfaffenhofen-Asch

Auch in unserer Sektion hat der Natur- und Umweltschutz einen hohen Stellenwert. Wir wissen, dass der Schutz der Bergwelt wichtig ist, auch damit wir in Zukunft noch unsere Aktivitäten in einer Bergwelt, wie wir sie kennen durchführen können. Der Umweltbeauftragte der Sektion ist Mitglied des erweiterten Vorstandes und kann so bei Entscheidungen darauf hinwirken, dass Natur- und Umweltschutzbelange berücksichtigt werden.

Wichtige Aktionen der letzten Jahre sind:

Vollwärmeschutz der Ascher Hütte.
Im Zuge der Ausweitung des Schigebietes von See wird die Hütte nun auch im Winter bewirtschaftet. Mit erheblichem finanziellem Aufwand hat die Sektion Dach und Seitenwänden gedämmt. Dadurch kann viel Energie eingespart werden. Die Abwässer werden nun durch eine Leitung ins Tal geleitet. Strom wird aus der Wasserkraft der Liftgesellschaft bezogen.

Kletterhalle
Damit die Kletterer der Umgebung nicht immer weite Wege zurücklegen müssen, um ihr Hobby ausüben zu können wurde mit großem Engagement des Vereins eine Kletterhalle, das PAF-Rock errichtet.

Vereinsbus
Der Bus ermöglicht, dass Wander- und Klettergruppen gemeinsam unterwegs sein, so können Fahrten mit mehreren Autos vermieden werden. Er wird eifrig genützt.

Naturkundliche Wanderungen
Immer wieder bieten die Wanderführer Wanderungen in den Bergen und in unserer Umgebung Tourenmit naturkundlichen Charakter an, in der Familiengruppe entdecken die Kinder die Natur und lernen umweltgerechtes Verhalten in der Natur.

10 Regeln für naturverträgliche Wintertouren

Damit wir weiter bei unseren Touren im Winter viel Freude an der Natur haben und sie gleichzeitig dafür möglichst schonen bitten wir diese Empfehlungen zu beachten

• Routenempfehlungen, Markierungen und Hinweise der DAV-Kampagne „Natürlich auf Tour“ beachten.

• Schutz- und Schongebiete für Pflanzen und Tiere respektieren, Lärm vermeiden.

• Lebensräume erkennen: Wildtieren möglichst ausweichen, sie nur aus der Distanz beobachten, Futterstellen umgehen, Hunde anleinen.

• Zeit: Im Hochwinter Gipfel, Rücken und Grate vor 10 Uhr und nach 16 Uhr meiden.

• In Waldgebieten und an der Waldgrenze auf üblichen Skirouten, Forst- und Wanderwegen bleiben, Abstand zu Baum- und Strauchgruppen
halten.

• Vegetation: Aufforstungen und Jungwald schonen.

• Umweltschonend anreisen: öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrgemeinschaften nutzen; ausgewiesene Parkplätze anfahren, keine Zufahrten blockieren.

• Eher mehrtägige Aufenthalte statt vieler Tagestouren planen, das gastronomische Angebot vor Ort nutzen.

• Planung: Touren mit Führern und Karten planen, die das DAV-Gütesiegel „Natürlich auf Tour“ tragen.

• Pistenregeln: Die Regeln für Skitouren auf Pisten beachten.
Siehe auch: alpenverein.de/skitouren-auf-pisten

Ansprechpartner
Klaus Nöscher
Naturschutzreferent
Tel. 08442/8173
E-Mail: nikolaus.noescher@t-online.de

Deutscher Alpenverein
Sektion Pfaffenhofen-Asch e.V.

Geschäftsstelle
Ingolstädter Straße 68
85276 Pfaffenhofen a.d. Ilm

Telefon: 08442 - 9689396
Fax: 08442 - 9689397
sektion@dav-pfaffenhofen-asch.de

Geschäftszeiten
Montag, 19.30 Uhr - 22 Uhr